Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

Anne und der König von Dresden

Anne Grainauer, gefeierte Auslandskorrespondentin, steht nach 24 Jahren plötzlich ohne Job da. Mit dem charmanten Gregor König kommt zunächst Trost - und dann ein dickes Ende.

Anne findet heraus, dass Gregor nicht nur Dresdner Oberbürgermeister ist, sondern auch der Lieblingsfeind ihrer Tochter Jess, die eine Bürgerinitiative gegen den Flughafenausbau anführt. Gregor wirbt hartnäckig um Annes Herz. Und die muss sich entscheiden.

Ehrgeizig und unerschrocken hat Anne Grainauer als Auslandskorrespondentin die Welt bereist. Doch nachdem sie sich bei ihrer Arbeit an der Schulter verletzt hat, tauscht ihr Sender sie nach 24 Dienstjahren gegen eine Jüngere aus. Zum ersten Mal in ihrem Leben weiß die resolute Anne nicht, wohin mit sich. Doch der charmante Gregor nimmt ihr die Entscheidung kurzerhand ab und bringt sie in die Flughafen-Bar. Zwischen den beiden knistert es so heftig, dass Anne ihre Sorgen für eine Nacht vergisst.

Nach Jahren, in denen sie aus dem Koffer gelebt hat, will Anne bei ihrer Tochter Jess in Dresden unterkommen. Während die hochschwangere Jess mit vollem Elan gegen den Ausbau des Flughafens kämpft, muss sich Anne mit ihrem unfreiwilligen Ruhestand auseinandersetzen. Doch der ist vor allem eines: sterbenslangweilig. Also beschließt sie, ihrer Tochter unter die Arme zu greifen und sich für deren Bürgerinitiative stark zu machen. Aber Jess' erklärtes Feindbild, Dresdens scheidender Oberbürgermeister König, ist ausgerechnet der schlagfertige Gregor.

Anne zögert nicht und stellt sich auf die Seite ihrer Tochter. Aber sie unterschätzt Gregors Hartnäckigkeit. Der sieht ausgerechnet in Anne die Frau, mit der er den Rest seines Lebens verbringen möchte. Und so sitzt Anne als die Umworbene zwischen allen Stühlen: Der Mann, der ihr Herz erobern will, ist der einzige, mit dem ihre Tochter niemals einverstanden wäre.

Infos

Hinweis
Format
1 × 90′
Oder
Und
Verfügbar
Hinweis
Specials
Produziert von
UFA Fiction
Cast
Katja Flint, Richy Müller, Lavinia Wilson, Stephan Grossmann, Christian Koerner a. o.