Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

ZDF ENTERPRISES meldet neuen Vertriebsrekord zur Halbzeit der MIPTV

Cannes, 9. April 2008

Zur Halbzeit der MIPTV 2008 berichtet ZDF Enterprises über zahlreiche Programmverkäufe in allen Genres.

Im Bereich Kinderprogramm ist nach wie vor die Live-Action-Serie "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" ein erfolgreicher Dauerbrenner. Dem kürzlichen Verkauf an Nickelodeon US folgten nun Verkäufe an France 2 in Frankreich, RAI Sat in Italien, Vrak.TV in Kanada sowie an Antena 3 und Universal Pictures in Spanien. Auf "Lost Treasure of Fiji", eine weitere Produktion aus der Schmiede von Jonathan M. Shiff, dürfen sich die Zuschauer von RAI Sat in Italien, und RTV in Slowenien freuen. Der kleine "Martin Morning" wird bald Kinder in Polen (SDT Film), Spanien und Portugal (Motion Pictures) mit seinen 100 Identitäten verzaubern.

Die China-Superdokus der ZDF Enterprises-Tochter Gruppe 5 fanden weltweit renommierte Abnehmer: das russische Kultura TV, die US-amerikanischen Smithsonian Networks, Polens Canal+, National Geographic Channel US, Mediacorps in Singapur und O3 Productions im Mittleren Osten freuen sich über fesselnde Titel wie "Die Große Mauer", "Die verbotene Stadt", "Die chinesische Armada" und "Der erste Kaiser". Rechtzeitig zur Europameisterschaft 2008 erwarben SVT in Schweden und TVP in Polen die Dokumentation "Die Geschichte des Fußballs“; Doku-Pakete mit Titel unterschiedlichster Themen sicherten sich HRT in Kroatien, Canal+ in Polen, Barrandov in Tschechien, TV2 in Bulgarien und der Chimei Culture Foundation in Taiwan.

In deutschsprachigen Territorien wurden der Zweiteiler "Die Gustloff - Die wahre Geschichte" an den The History Channel Germany, die zweite Staffel von "Final Days of an Icon" an The Biography Channel Germany, vier Folgen der Wall-to-Wall-Produktion "Underworld Histories" an "RTL Crime", die Reihe "In the Wild" an RTL Living sowie Doku-Pakete and die deutschen Sender n-tv (u. a. die 6-teilige Reihe "Ultimate Factories") und Planet sowie den österreichischen ORF und schweizer SF verkauft.

Auch im fiktionalen Bereich erfreuten sich die quotensicheren ZDF-Produktionen der gewohnten Beliebtheit: der französische Sender TF1 und Belgiens RTBF kauften 2 Staffeln der Familie-Krimiserie mit Hund "Da kommt Kalle"; erfolgreiche Krimiserien wie "Der Alte", "Siska", "Notruf Hafenkante" und "Kriminaldauerdienst" wurden an Länder wie Italien (RTI, Mediaset), Frankreich (TF1), Spanien, Portugal (AXN), Finnland (YLE), Schweden (SVT) oder Kroatien (HRT) verkauft. TF1 erwarb ebenfalls die Senderechte für jeweils drei neue TV Movies der "Inga Lindström"“- und "Traumschiff"-Collectionen und des Dreiteilers "Kreuzfahrt ins Glück". Große Pakete mit neuen Titeln der beliebtesten romantischen TV Movie-Reihen erwarben der Schweizer SF, RTBF in Belgien, Kanal 2 in Estland, TV Markiza in der Slowakei und Prorom in Rumänien.

Dr. Alexander Coridaß, Geschäftsführer Programm und Vermarktung von ZDF Enterprises: "Mit unserem vielseitigen Portfolio kann unser Vertrieb alle Kundenbedürfnisse nach anspruchsvollem Programm gleich welchen Genres auch immer befriedigen - vom bereits bewährten und markterprobten ZDF-Programm über unsere eigenen Koproduktionen bis hin zu Vertriebsmandaten renommierter Produktionsfirmen. In allen Genres verzeichnen wir gestiegene Absatzzahlen."

Vertriebsleiter Christian Massmann ergänzt: "Für unsere hier erstmals vorgestellten fiktionalen Highlights "Die Gustloff"“, "Das Wunder von Berlin" und "The Killing" liegen uns schon aus einer Vielzahl von Märkten Angebote vor. Für diese Produktionen, wie auch für zahlreiche andere bereits seit Ende 2006, bieten wir unseren Kunden die digitalen Begleitprodukte, die sie für nachhaltige Programmerfolge bei ihren Zuschauern benötigen. Kunden wie Jetix, Nickelodeon, France Télévisions, History Channel, Antena 3, NHK erreichen durch digitale Zusatzangebote wie unsere Allmedia-Rollouts ganz neue Zuschauergruppen und binden die Stammzuschauer stärker an den Sender."

---

**Über ZDF Enterprises**
ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. Mit Firmensitz in Mainz / Deutschland ist ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF für den weltweiten Programmvertrieb, die Realisation internationaler Koproduktionen, den Lizenzankauf von Qualitätsprogrammen sowie das Merchandising von starken ZDF-Programmmarken zuständig. Neben der Geschäftstätigkeit für das ZDF konnte sich ZDF Enterprises als eigenständiger Marktteilnehmer im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich etablieren. In einem starken Verbund verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. So kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot unterbreiten und deckt jede Stufe in der Entstehung- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Onlinerechten und vielem mehr.

**Kontakt ZDF Enterprises**
Christine Denilauler (Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Lise-Meitner-Str. 9, D-55129 Mainz/Germany, Tel.: +49 6131-991228, Fax: +49 6131-991229, e-mail: denilauler.c@zdf.de, www.zdf-enterprises.de.

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland

Kontaktformular

An: Christine Denilauler