Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

ZDF Enterprises koproduziert fiktionale ZDF-Eventprogramme von UFA und teamWorx

Weltweite Rechte für "Das Wunder von Berlin" und "Hafen der Hoffnung - Die letzte Fahrt der Wilhelm Gustloff" exklusiv bei ZDF Enterprises

Mainz, den 26. Juni 2007

ZDF Enterprises hat sich die weltweiten, umfassenden Vertriebsrechte an zwei hochkarätigen Event-Programmen gesichert: Die UFA-Produktion "Hafen der Hoffnung - Die letzte Fahrt der Wilhelm Gustloff" verspricht mit ihrer Mischung aus historischen Fakten und spektakulärer Fiktion ein ganz besonderes Filmereignis zu werden. Das Flüchtlingsschiff "Wilhelm Gustloff" wird während der Winteroffensive der Roten Armee im Januar 1945 von einem sowjetischen U-Boot beschossen und versenkt. Der Zweiteiler über das größte Unglück der Seefahrt mit über 9000 Toten, sechsmal mehr als beim Untergang der "Titanic", basiert streng auf historischen Fakten und Aussagen von Zeitzeugen. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des jungen zivilen Fahrkapitäns Hellmut Kehding, der das Schiff mit etwa 1.500 Wehrmachtsangehörigen und fast 9.000 Flüchtlingen sicher nach Kiel bringen soll. Mit einer herausragenden Besetzung - unter anderem Kai Wiesinger, Valerie Niehaus, Heiner Lauterbach, Dana Vávrová, Alexander Held, Michael Mendl, Ulrike Kriener - wird die Geschichte vom mehrfach preisgekrönten Regisseur und Träger des Bundesverdienstkreuzes Joseph Vilsmaier authentisch und spannend inszeniert ("Herbstmilch": Zwei Mal Bayerischer Filmpreis, Deutscher Filmpreis in Gold und Silber etc.; "Schlafes Bruder": Bayerischer Filmpreis, Deutscher und Österreichischer Filmpreis, Oscar-Nominierung, Golden-Globe-Nominierung etc.; "Comedian Harmonists": Bundesfilmpreis in Gold (Bester Film), Bayerischer Filmpreis, vier mal Filmband in Gold, Nominierung Europäischer Kamerapreis, Medienpreis der Journalisten etc.).

Das zweite TV-Highlight ist eine Produktion von teamWorx, die unter der Ägide von Erfolgsregisseur Nico Hofmann schon zahlreiche große Erfolge bei Publikum und Kritik feiern konnten, unter vielen anderen seien der Deutsche Fernsehpreis und der Adolf-Grimme-Preis ("Dresden - Der Film", "Die Sturmflut", "Die Luftbrücke") erwähnt. Anläßlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls am 09.11.2009 erzählt der Fernsehfilm "Das Wunder von Berlin" mit Veronica Ferres, Heino Ferch, Kostja Ullmann, Karoline Herfurth und Michael Gwisdek in den Hauptrollen fesselnd authentisch ein Stück Zeitgeschichte, an dessen Ende "Das Wunder von Berlin" steht: Ein junger Soldat der Nationalen Volksarmee erlebt die letzten Monate der DDR als Auseinandersetzung mit seinem Vater, einem linientreuen Oberst der Staatssicherheit. Am Ende dieses nach wahren Begebenheiten erzählten Stoffes steht "Das Wunder von Berlin": Ohne Blutvergießen verliert ein Staat sein Volk - und ein Volk gewinnt nach 40 Jahren wieder Freiheit, Hoffnung und Zutrauen. Die Regie führt Roland Suso Richter, der mit vielbeachteten, preisgekrönten Fernseh- und Kinofilmen in der jüngeren Vergangenheit ("Dresden - Der Film","Der Tunnel", "The I Inside") gleichermaßen auf Publikums- wie Kritikerzuspruch traf und mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet wurde.

Beide TV-Highlights werden in Deutschland vom ZDF ausgestrahlt; den weltweiten Vertrieb der Rechte übernimmt ab sofort ZDF Enterprises. Dr. Alexander Coridaß, Geschäftsführer von ZDF Enterprises, ist zuversichtlich: "Wir haben in diese beiden Programme wieder hohe Investitonen getätigt, aber ich bin sicher, dass sie die perfekte Ergänzung für unseren Katolog sind und wir sie international erfolgreich vermarkten werden."

---

**Über ZDF Enterprises**
ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. Mit Firmensitz in Mainz / Deutschland ist ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF für den weltweiten Programmvertrieb, die Realisation internationaler Koproduktionen, den Lizenzankauf von Qualitätsprogrammen sowie das Merchandising von starken ZDF-Programmmarken zuständig. Neben der Geschäftstätigkeit für das ZDF konnte sich ZDF Enterprises als eigenständiger Marktteilnehmer im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich etablieren. In einem starken Verbund verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Serien, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. So kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot unterbreiten und deckt jede Stufe in der Entstehung- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Onlinerechten und vielem mehr.

**Kontakt ZDF Enterprises**
Christine Denilauler (Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Lise-Meitner-Str. 9, D-55129 Mainz/Germany, Tel.: +49 6131-991228, Fax: +49 6131-991229, e-mail: denilauler.c@zdf.de, [http://www.zdf-enterprises.de www.zdf-enterprises.de

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland

Kontaktformular

An: Christine Denilauler