Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

ZDF Enterprises Doku Die SS – Zwischen Macht und Mythos an den Streamer Magellan TV vorverkauft

Mainz, 20. September 2021

ZDF Enterprises freut sich, bekannt zu geben, dass die Dokumentation Die SS – Zwischen Macht und Mythos (6 x 50 Minuten), deren Produktion erst kürzlich abgeschlossen wurde, unverzüglich von der VOD-Doku-Plattform Magellan TV erworben wurde. Die schlagkräftige, richtungsweisende Serie über Hitlers berüchtigte paramilitärische Organisation wurde von Cinecentrum für das ZDF und Weltvertrieb ZDF Enterprises produziert.

Die SS – Zwischen Macht und Mythos beschäftigt sich mit dem Aufstieg der SS bis hin zur „Endlösung“, der Aufnahme ausländischer Freiwilliger in die Einheit und der späteren Flucht vor der Justiz. Wie noch keine Dokumentation zuvor gibt der Film einen Einblick in die Gedankenwelt der Täter: die Führer und die gewöhnlichen Bürger, die einer Ideologie folgten, die sie zu Massenmördern und Folterknechten machte. 

Ralf Rückauer, Bereichsleiter ZDFE.unscripted bei ZDF Enterprises, erklärt dazu: „Die eindrucksvolle und fesselnde Serie enthält bisher unveröffentlichtes Material, das ein neues Licht auf die SS wirft. Außerdem umfasst sie intime Gespräche mit Opfern und deren Nachkommen sowie Aufnahmen der Täter, die der Öffentlichkeit bisher noch nicht gezeigt wurden. Magellan TV ist angesichts seines Rufs, nur die allerbesten Dokumentationen auszuwählen, das perfekte Zuhause für diesen Blue-Chip-Titel.“

Die Serie beginnt mit den Entwicklungen, die dazu führten, dass die SS ihre Macht ausweiten konnte, und untersucht das Verhältnis zwischen der Einheit und Adolf Hitler. Die Lebensläufe verschiedener SS-Männer und ihrer Opfer bilden die Grundlage der Geschichte und bislang kaum bekannte Dokumente gewähren Einblicke in das verzerrte Selbstbild der Organisation. So rechtfertigte die offizielle SS-Zeitung, eine farbenfrohe, wöchentlich erscheinende Publikation, zum Beispiel den Rassismus und verehrte ihre Regimente als Helden. Neue Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Unternehmen im Besitz der SS, wie etwa Verlage und Fabriken, weniger auf finanzielle Gewinne ausgerichtet waren, während Konzentrationslager zu einem wichtigen wirtschaftlichen Faktor wurden. Außerdem enthält die Folge schockierende Interviews mit Augenzeugen, die sich gerne an den rassenideologisch gesteuerten Auswahlprozess erinnern, der dazu führte, dass sie in die angebliche „Elite“ aufgenommen wurden.

Die nächste Folge konzentriert sich auf Heinrich Himmler, der in eine konservative katholische Familie aus der Mittelschicht geboren wurde und zum Leiter der SS wurde.  Der erst kürzlich von Historikern in Moskau entdeckte Dienstkalender von Himmler aus dem Jahr 1943 gibt uns zum ersten Mal einen Einblick in seine täglichen Arbeitsabläufe und zeigt, wie er alltägliche Angelegenheiten mit dem Bösen nebeneinander reihte. Himmlers Streben nach einer „reinen“ Rasse führte dazu, dass er eine Suche nach den Überresten von König Heinrich I. in Auftrag gab und sogar Bräute für seine SS-Männer auswählte. Die Dokumentation beschäftigt sich auch mit seiner Beziehung zu Hitler, zwei verschiedene Persönlichkeiten, die einen gemeinsamen Feind miteinander teilten: die Juden. Ehemalige SS-Männer schildern ihren Eindruck von dem akribischen Massenmörder und im krassen Gegensatz enthält der Film beeindruckende Augenzeugenberichte der direkten Opfer von  Himmlers radikalem Fanatismus.

Die SS – Zwischen Macht und Mythos vertieft sich im Anschluss dazu in den Hintergrund des SS-Obergruppenführers und Leiter des Sicherheitsdienstes Reinhard Heydrich, der vielen als brutale „blonde Bestie“ bekannt war. Tiefgehende Recherchen zeigen eine Persönlichkeit voller Widersprüche, da der in der Mittelschicht aufgewachsene Heydrich in vielerlei Hinsicht ein „völlig normaler Mann“ war. Der arbeitswütige, machthungrige und skrupellose Heydrich entwickelte sich zu einem Massenmörder, der mit vollkommener Überzeugung handelte. Weniger bekannt dagegen ist der Einfluss, den seine Frau Lina auf ihn ausübte, die bereits lange vor ihrem Ehemann eine begeisterte Anhängerin der Nazis war. Der Film deckt auf, wann die wirkliche „Entscheidung“ zum Holocaust getroffen wurde, und unter welchen Umständen Heydrich den Tod fand – bei einem tödlichen Anschlag in Prag im Jahr 1942. Er war der einzige hochrangige Nazi, der auf diese Weise starb.

Folge 4 erzählt die Geschichte der Waffen-SS, die von der Nazi-Propaganda als militärische Elite beworben wurde. Neueste Forschungsergebnisse decken auf, welche Männer sich der Einheit anschlossen, und werfen Zweifel an dem Mythos von Draufgängertum und bedingungslosem Gehorsam auf. Die Rekruten mussten groß sein, nicht älter als 23 Jahre mit perfekter Sehschärfe und im Besitz eines Ariernachweises. Sie galten zwar als mutig und todesverachtend, die Realität war jedoch ein Mangel an militärischer Ausbildung, insbesondere im taktischen Bereich. Später wurden die Regeln geändert, um Rekruten mit unterschiedlichem Hintergrund aufnehmen zu können, darunter auch Ausländer, wodurch der Mythos der „Supersoldaten“ ein für alle Mal ins Reich der Historie verbannt wurde. Diese Folge beschäftigt sich darüber hinaus mit Himmlers kaum bekannter Suche nach einer Wunderwaffe, der Bachem Ba 349 Natter, die die Bomber der Alliierten aus der Luft holen sollte.

Auschwitz, der Hauptschauplatz des Holocaust, ist Synonym für die Verbrechen der Nationalsozialisten, der SS. Eine perfekt geschmierte Tötungsmaschine, beaufsichtigt von SS-Personal, das dafür verantwortlich war, dass alles reibungslos lief. Wer waren diese Menschen, die Millionen in den Tod schickten, waren sie willentliche Handlanger beim Massenmord? Folge 5 enthält Gespräche mit Augenzeugen, von denen einige noch nie zuvor ausgestrahlt wurden, von scheinbar „gewöhnlichen Leuten“, Männern und Frauen, die zu Unvorstellbarem fähig waren. Schockierende private Fotoaufnahmen aus den Lagern zeigen Täter beim gemütlichen Zusammensein in nächster Nähe zu den Gaskammern. Auch einige Überlebende kommen zu Wort und sprechen über die Gräueltaten und ihre Erfahrungen mit den SS-Wächtern.

Die Serie schließt mit dem Kriegsende und den Tätern, die alles tun, um ihrer Bestrafung zu entkommen, ab. Auch nach 1945 lebte der Mythos der SS in zahlreichen deutschen Haushalten sowie jenseits der Landesgrenzen fort. Einige SS-Mitglieder konnten sich erfolgreich im Ausland in Sicherheit bringen. Wovon jedoch nicht oft berichtet wird, ist die Tatsache, dass die USA einige Nazis im öffentlichen Dienst anstellten. Die Dokumentation enthält ein faszinierendes Interview mit einem ehemaligen CIA-Angestellten, das beweist, dass es nicht nur der Vatikan war, der SS-Männer mit neuen Papieren ausstattete, sondern auch der US-Geheimdienst. In der letzten Folge sind Beiträge von SS-Mitgliedern, die sich keinerlei Schuld bewusst waren, von Nazi-Jägern und Ben Ferencz, dem letzten lebenden Chefankläger der Nürnberger Prozesse, enthalten.

Zu den international anerkannten Experten und Historikern, die zu der Serie beigetragen haben, gehören Moshe Zimmermann (Hebräische Universität Jerusalem), Richard J Evans (Wolfson College, Cambridge), Adam Tooze (Columbia University, NY), Christopher Browning (University of North Carolina), der argentinische Journalist Uki Goni, Jean Luc Leleu (Universität Caen) sowie die Autoren Robert Gerwarth und Jan-Erik Schulte.

---

Über MagellanTV

Über MagellanTV MagellanTV ist ein werbefreier Streaming-Dienst für Premium-Dokumentarfilme. Der weltweit verfügbare Dienst bietet eine der umfassendsten Sammlungen von Sachinhalten überhaupt, mit Funktionen und Serien, die Geschichte, Wissenschaft, Biografie, Natur, wahre Kriminalität, Kunst und eine wachsende Zahl von 4K-Inhalten umfassen. MagellanTV ist jederzeit und überall auf Ihrem Fernseher, Laptop oder Mobilgerät verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.magellantv.com/featured.

Über ZDF Enterprises

ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. ZDF Enterprises mit Sitz in Mainz ist verantwortlich für den weltweiten Vertrieb von Programmen, die Durchführung von internationalen Koproduktionen, den Erwerb von Lizenzen sowie das Merchandising von starken Programmmarken im eigenen Namen, für das ZDF und für Dritte. ZDF Enterprises hat sich erfolgreich als eigenständiger Marktteilnehmer auf dem deutschen und internationalen Parkett etabliert. In einem starken Verbund aus 18 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit sowie über einen ständig wachsenden Bestand an internationalen Produktionen, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. Somit kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot bereitstellen und deckt jede Stufe in der Entstehungs- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Stoffentwicklung in allen Genres über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Online-Rechten und vielem mehr.

Kontakt ZDF Enterprises

Christine Denilauler (Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Erich-Dombrowski-Str. 1, D-55127 Mainz/Deutschland, Tel.: +49 6131-9911130, E-Mail: christine.denilauler@zdf-enterprises.dewww.zdf-enterprises.de.

 

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland

Downloads

Die SS – Zwischen Macht und Mythos
Die SS – Zwischen Macht und Mythos
Die SS – Zwischen Macht und Mythos
Die SS – Zwischen Macht und Mythos