Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

Neue ZDF-Dokumentation zeichnet ein persönliches Porträt von Osama Bin Laden

Erste Verkäufe an Globosat Brazil, RTVE Spain und TVN Polen

Mainz, 5. September 2016

Bin Laden ist eine der berüchtigsten Figuren in der jüngeren Geschichte. Er ist bekannt dafür, den Angriff auf die Vereinigten Staaten am 11. September 2001 in Auftrag gegeben zu haben, und gilt somit als Vater des modernen islamistischen Terrorismus. Jetzt zeigt eine neue Dokumentation des ZDF anhand erst kürzlich veröffentlichter Dokumente ein ganz neues, faszinierendes Bild der letzten Jahre seines Lebens in seinem Versteck in Pakistan. Die Produktion wird weltweit vertrieben von ZDF Enterprises.

Der Terrorfürst – Osama Bin Laden privat konzentriert sich auf die Zeit nach den mehrfachen Terroranschlägen gegen Amerika, als sich Bin Laden mit einem Teil seiner Familie in einem ganz gewöhnlich aussehenden Haus in Abbottabad versteckt hielt.

Wie es der Titel schon erahnen lässt, zeigt diese Dokumentation die persönliche Seite eines Mannes, von dem wir es bisher gewohnt waren, dass er als Monster dargestellt wird. Unter anderen wird zum Beispiel die Korrespondenz mit einer seiner Frauen und einigen seiner Kinder gezeigt. Auf dem Gelände des Hauses, wo sich das Versteck von Bin Laden befand, wurden Kopien dieser Briefe gefunden und jetzt von den amerikanischen Behörden freigegeben.

Diese neu veröffentlichten, für die Dokumentation zur Verfügung gestellten Dokumente beinhalten auch den Schriftverkehr des Terroristenführers mit seiner Al-Qaida-Gruppe, als er versuchte, während dieser langen Zeit in seinem Versteck einen Draht zur Außenwelt und zu den militärischen und terroristischen Aktionen zu halten.

Neben diesem aufschlussreichen Porträt wird in der Dokumentation auch gezeigt, wie die Amerikaner Bin Laden über Kuriere, die seine Botschaften weitergaben, verfolgten und wie sich die Schlinge um ihn herum immer enger zuzog, bis es schließlich kein Entrinnen mehr gab und er in einer Operation der Spezialkräfte am 2. Mai 2011 getötet wurde.

Die Dokumentation, bei der Alexander Berkel von ZDF History Regie führte und die vom ZDF und ZDF Enterprises produziert wurde, enthält grafische Animationen und Interviews mit Experten, um das Leben von Bin Laden in seinem Versteck nachzubilden. Unter den Mitwirkenden befindet sich zum Beispiel der pensionierte pakistanische Brigadier Shaukat Qadir, einer der wenigen Menschen, denen es gestattet wurde, sich auf dem Gelände und im Inneren des Hauses umzusehen, bevor dieses von den Behörden 2012 abgerissen wurde.

In Der Terrorfürst – Osama Bin Laden privat kommen auch andere wichtige Persönlichkeiten aus der Welt des Journalismus zu Wort, wie zum Beispiel Peter Bergen von CNN, Autor eines Buches über Bin Laden und einer der ersten westlichen Journalisten, die ihn im Jahr 1997 in Afghanistan interviewen durften; Pulitzer-Preisträger Steve Coll, Dekan der Columbia University Graduate School of Journalism und Autor eines Buches über Bin Ladens Familie; sein Kollege, ebenfalls Pulitzer-Preisträger Greg Miller, Korrespondent für nationale Sicherheit bei der Washington Post, und Guido Steinbach, ein Experte für Al-Qaida und den islamistischen Terrorismus.

Die Dokumentation wurde an Globosat Brasilien, RTVE Spanien und TVN Polen verkauft. Alexander Berkel hat auch ein Buch als Begleitwerk zu der Dokumentation geschrieben.

+++

Über ZDF Enterprises

ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. Mit Firmensitz in Mainz verantwortet ZDF Enterprises den weltweiten Vertrieb, die Realisation internationaler Koproduktionen, den Lizenzankauf sowie das Merchandising von starken Programmmarken in eigenem Namen, für das ZDF und für Dritte. ZDF Enterprises hat sich als eigenständiger Marktteilnehmer im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich etabliert. In einem starken Verbund verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit und daneben über einen ständig wachsenden Bestand an internationalen Produktionen, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. So kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot unterbreiten und deckt jede Stufe in der Entstehungs- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Onlinerechten und vielem mehr.

Kontakt ZDF Enterprises
Christine Denilauler (Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Erich-Dombrowski-Str. 1, D-55127 Mainz, Tel.: +49 6131-9911130, Fax: +49 6131-9912130, E-Mail: christine.denilauler@zdf-enterprises.dewww.zdf-enterprises.de.

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland

Kontaktformular

An: Christine Denilauler