Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

Neue Netflix Originalserie von ZDF Enterprises-Beteiligung World Media Rights

ZDF Enterprises Ko-Produzent von „Das verlorene Piratenreich“ (The Lost Pirate Kingdom)

London/Mainz, 8. März 2021

Das britische Produktionsunternehmen World Media Rights gibt heute bekannt, dass die Boxset-Serie „Das verlorene Piratenreich“ (The Lost Pirate Kingdom), eine Koproduktion von WMR und ZDF Enterprises, am 15. März 2021 weltweit als Netflix Original bei Netflix erscheinen wird. ZDF Enterprises hält eine Beteiligung an World Media Rights und wird die neue Serie außerhalb der Territorien und Rechte von Netflix weltweit vertreiben.

In „Das verlorene Piratenreich“ wird zum ersten Mal die wahre Geschichte der Piraten der Karibik als sechsteilige Doku-Serie erzählt.

„Das verlorene Piratenreich“ nutzt eine Produktionstechnik, die für Dokumentarfilm-Serien neu ist: Hyper Dynamic Animation – die hyperdynamische Animation. Dadurch konnte World Media Rights mittels 4K-Rückprojektion die Piratenrepublik Nassau im Jahr 1715 als Hintergrund der Live-Action ins Leben zu rufen. Im Gegensatz zum Greenscreen ist alles in der Kameraaufnahme ein Objekt und wirkt somit extrem real.

Die Geschichte beginnt mit dem Ende des Krieges Englands gegen Spanien, durch den die britischen Freibeuter, die eigenständig als Seestreitkräfte agiert hatten, arbeitslos wurden. Sie entschieden sich jedoch stattdessen für die Piraterie und nahmen den Spaniern auch weiterhin ihre Schätze ab. Nachdem sie schließlich sogar von ihrer eigenen Krone geächtet wurden, gründeten sie auf den Bahamas die erste vollständig demokratische Republik der Welt. Sie befreiten zudem Sklaven und verliehen ihnen volles Wahlrecht. In diesem verlorenen Piratenreich liegen die Ursprünge der amerikanischen Unabhängigkeit.

Die Serie porträtiert das wahre Leben von Piratenlegenden wie Blackbeard, Henry Jennings, Benjamin Hornigold und Henry Vane. Dabei geht es nicht allein um Männer – wir erzählen auch die außergewöhnliche Geschichte der Piratin Anne Bonny.

Alan Griffiths, David McNab und Eamon Hardy von World Media Rights sind Executive Producer.

Alan Griffiths, Geschäftsführer von World Media Rights, sagte: „Wir sind begeistert, dass Netflix ‚Das verlorene Piratenreich‘ als Netflix-Original für seine 204 Millionen Abonnenten veröffentlicht. Die Serie nutzt Techniken, die von World Media Rights entwickelt wurden und in der historischen Rekonstruktion einen Quantensprung darstellen. Diese Techniken ermöglichen es uns, verlorene Welten realistisch darzustellen – und wir haben uns durch umfassende Recherche sehr bemüht, diese möglichst originalgetreu nachzustellen.“

Ein erstes Video des Programms findet sich hier: https://www.youtube.com/watch?v=BPvIa9NANlc

---

Über World Media Rights
World Media Rights (WMR) ist ein produktiver, langjähriger Produzent von Factual-Programmen und Drama-Rekonstruktionen für eine Vielzahl von Medienunternehmen im internationalen Markt. Das 2007 gegründete Unternehmen bietet in über 55 Ländern weltweit Factual-TV-Programme an. Diese Programme werden regelmäßig auf Kanälen und Plattformen wie Discovery, CCTV in China, Netflix, Planete, ZDF, Foxtel, Mediaset, UKTV sowie auf Netzwerken wie Reelz ausgestrahlt. Zu den erfolgreichen Programmreihen gehören „World War II in HD Colour‘‘, „Black Ops“, „Air Crash Confidential – Rätselhafte Flugkatastrophen“, „Apokalypsen des Altertums“, „Hitlers Zirkel des Bösen‘“ und „Greatest Events of World War Two in Colour“. Im Juli 2017 erwarb ZDF Enterprises eine Minderheitsbeteiligung an World Media Rights.

---

Über ZDF Enterprises
ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. Mit Firmensitz in Mainz verantwortet ZDF Enterprises den weltweiten Vertrieb, die Realisation internationaler Koproduktionen, den Lizenzankauf sowie das Merchandising von starken Programmmarken in eigenem Namen, für das ZDF und für Dritte. ZDF Enterprises hat sich als eigenständiger Marktteilnehmer im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich etabliert. In einem starken Verbund verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit und daneben über einen ständig wachsenden Bestand an internationalen Produktionen, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. So kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot unterbreiten und deckt jede Stufe in der Entstehungs- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Onlinerechten und vielem mehr.

Kontakt ZDF Enterprises
Christine Denilauler (Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Erich-Dombrowski-Str. 1, D-55127 Mainz, Tel.: +49 6131-9911130, Fax: +49 6131-9912130, E-Mail: christine.denilauler@zdf-enterprises.dewww.zdf-enterprises.de.

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland