Meine Playlisten

ZDF Enterprises ZDF Enterprises Logo

Joint Venture ZDF Enterprises – Mainstream Media AG

Kooperation für Veranstaltung von internationalen Pay-TV Sendern

Cannes, 4.4.2011

Die ZDF Enterprises GmbH, Mainz und die Mainstream Media AG, Ismaning, haben am Rande der MIPTV in Cannes ein Joint Venture für die Veranstaltung und Vermarktung von Pay-TV Sendern auf internationalen Märkten außerhalb des deutschsprachigen Raums bekannt gegeben.

Konkret beteiligt sich ZDF Enterprises mit 26% an der 2010 gegründeten Mainstream Networks Holding GmbH & Co. KG mit Sitz in Ismaning. In diesem Unternehmen bündelt die Mainstream Media AG ihre internationalen Pay TV-Aktivitäten und organisiert die Übertragung eigener Senderkonzepte aus dem deutschsprachigen Raum auf internationale Märkte. Geschäftsführer der Mainstream Networks Holding GmbH & Co. KG sind Gottfried Zmeck, zugleich Vorstandsvorsitzender der Mainstream Media AG und Tim Werner, zugleich COO der Romance TV GmbH & Co. KG. In der neuen Gesellschafterstruktur hält neben ZDF Enterprises (26%) die Mainstream Media AG 69% der Anteile, 5% sind Managementbeteiligung (Tim Werner). Der inhaltliche Fokus der gemeinsamen internationalen Senderaktivitäten liegt auf dem Genre „Romance“. Das in Deutschland erfolgreiche Senderkonzept von Romance TV mit dem Schwerpunkt auf deutschen Produktionen soll in jeweiliger Landessprache, garniert mit lokalen Inhalten, maßgeschneidert für die Zielmärkte in HD angeboten werden. Das Joint Venture wird ausschließlich Abofernsehen betreiben. Mit dem Markteintritt von Romance TV Polska im Dezember 2010 hat Mainstream Networks Holding das erste konkrete Projekt in Polen gestartet. Weitere Märkte in Afrika, Asien oder Europa – insbesondere Italien – sind in konkreter Verhandlung.
Auch mit dem neuen Partner ZDF Enterprises wird die Mainstream Networks Holding, wie bisher,  künftig ihre Programminhalte von allen potentiellen Lizenzgebern akquirieren. Ebenso wird  ZDF Enterprises seine Vertriebsaktivitäten auf den weltweiten Märkten – Pay-TV wie Free-TV – mit allen potentiellen Partnern weiterhin offensiv betreiben.

Dr. Alexander Coridaß, Geschäftsführer Programm und Vermarktung der ZDF Enterprises GmbH: „Wir freuen uns sehr, mit unserem langjährigen Partner Mainstream Media die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit auf einem neuen Geschäftsfeld ausbauen zu können. Die Bündelung von Programmkompetenz, internationaler Erfahrungen und unternehmerischem Engagement unserer beider Unternehmen ist die ideale Voraussetzung für die Vermarktung gerade auch deutscher Produktionen im internationalen Pay TV-Markt.“

Gottfried Zmeck, Vorstandsvorsitzender der Mainstream Media AG und Geschäftsführer der Mainstream Networks Holding GmbH & Co. KG: „Deutsche Produktionen sind im weltweiten Vertrieb erfolgreich. Wir sind von dem internationalen Potential dieser Programme in Form von gut strukturierten Channel-Konzepten überzeugt. Mit ZDF Enterprises haben wir einen unternehmerisch wie strategisch idealen Partner für diese Internationalisierung gewonnen. Dieses Joint Venture ist ein Beispiel für die strukturelle Kooperation zwischen unseren beiden Unternehmen in Märkten, in denen dies möglich und sinnvoll ist.“

Über Mainstream Media AG

Die Mainstream Media AG bündelt als Dachmarke die Unternehmen Romance TV GmbH & Co. KG, Mainstream Networks Holding GmbH & Co. KG, Hit24 Television GmbH, Reichenbach Rechtehandels GmbH, drei.eins Beteiligungs GmbH und almara Musikverlag GmbH sowie die Marken GoldStar TV und Heimatkanal. Zu den Geschäftsfeldern der Mainstream Media AG gehören die Abo-Sender GoldStar TV, Heimatkanal, Hit24 und Romance TV. Diese Sender bzw. Sendermarken bilden den Bereich Broadcast, der Kerngeschäftsfeld der Mainstream Media AG ist. Im Musikverlags- und Produktionsgeschäft ist die Mainstream Media AG mit der almara Musikverlag GmbH und dem Label almara records aktiv.

Für Rückfragen und Fotomaterial wenden Sie sich bitte an: Barbara Stefaner, Stellv. Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mainstream Media AG, Reichenbachstr. 1, D-85737 Ismaning, Tel: +49(89)552909-352, Fax:+49(89)552909-398, barbara.stefaner@mainstream-media.ag<mailto:barbara.grimm@mainstream-media.ag>

Über ZDF Enterprises

ZDF Enterprises wurde im Jahr 1993 als privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF, einem der größten und renommiertesten Fernsehsender Europas, gegründet. Mit Firmensitz in Mainz / Deutschland ist ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF für den weltweiten Programmvertrieb, die Realisation internationaler Koproduktionen, den Lizenzankauf von Qualitätsprogrammen sowie das Merchandising von starken ZDF-Programmmarken zuständig. Neben der Geschäftstätigkeit für das ZDF konnte sich ZDF Enterprises als eigenständiger Marktteilnehmer im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich etablieren. In einem starken Verbund verfügt das Unternehmen über den größten deutschsprachigen Programmstock weltweit, bestehend aus Serien und Mini-Serien, Fernsehfilmen, Dokumentationen und Kinderprogrammen. Im Laufe des bisherigen Entwicklungs- und Diversifizierungsprozesses konnten im ZDF Enterprises-Verbund zahlreiche Geschäftsfelder im Fernseh- und Medienbereich erschlossen werden. So kann ZDF Enterprises heute ein umfassendes Full-Service-Angebot unterbreiten und deckt jede Stufe in der Entstehung- und Verwertungskette erfolgreicher TV-Produktionen ab, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Vermarktung von Fernsehlizenzen, Merchandising- und Onlinerechten und vielem mehr.

Kontakt ZDF Enterprises

Christine Denilauler (Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation), ZDF Enterprises GmbH, Erich-Dombrowski-Str. 1, D-55127 Mainz/Germany, Tel.: +49 6131-9911130, Fax: +49 6131-9912130, e-mail: christine.denilauler@zdf-enterprises.de, www.zdf-enterprises.de.

Kontakt

Christine Denilauler

Christine Denilauler

Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon
+49 (0) 6131 / 991–1130
Fax
+49 (0) 6131 / 991–2130
E-Mail
christine.denilauler@zdf-enterprises.de
Adresse
ZDF Enterprises GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
55127 Mainz | Deutschland

Kontaktformular

An: Christine Denilauler